Ubuntu – alte Kernel löschen

Ubuntu hat die Eigenheit alte Kernels nicht zu löschen, und so im Boot-Menü immer mehr Kernels anzusammeln. Man kann die Kernels und die zugehörigen Headers natürlich mit synaptic von Hand löschen. Wenn man dabei aber einen kleinen Fehler macht und den aktuellen Kernel oder header-File mit löscht, bootet das System nicht mehr.

Besser sind 2 Zeilen Kommandozeilen-Voodoo, die alles erledigen.

Die Erste Zeile macht einen zum root User.
Die Zweite Zeile ist für das Voodoo zuständig.

Achtung: vor dem Einfügen der Zeile darauf achten, dass es wirklich einen einzige Zeile ist.

Alte Kernel unter Ubuntu löschen

 

Ähnliche Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.